Inhalt
Wir über uns
Aktuelles
 
Aus- und Fortbildung
Bootshaus Göttingen
Freiwilligenagentur Sport
Service
  Dokumente
  Sportförderung
  Sportvereine
  Termine
Sportjugend
Freizeiten
Vereinsentwickung
Sportabzeichen
Moonsport
Sport meets Music
Göttinger Sportschau
Mission Olympic 2009
Sport verein(t)
Orientierungslauf
Kontakt
  Vorstand
  Geschäftsstelle
  E-Mail
Archiv
Impressum








 
   Stadtsporttag 2019
SSB mit größtem Mitgliederzuwachs in Niedersachsen
SSB Gö.
Ehrung "Sozialer Talente 2019"
 
Die Göttinger Vereine trotzen erneut dem landesweiten Trend und verzeichnen ein Plus in der Mitgliederentwicklung. Dieses Ergebnis präsentierte der Stadtsportbund Göttingen (SSB) beim Stadtsporttag 2019 am Montagabend.

39 Delegierte aus 20 Vereinen, drei Fachverbänden und 36 Gäste waren der Einladung des SSB ins Clubhaus des ASC 46 Göttingen gefolgt. Dort legte der Vorstand des SSB ausführlich über die Arbeit Rechenschaft ab, die er in den vergangenen zwei Jahren geleistet hat.

Während in weiten Teilen Niedersachsens stetige Rückgänge der Mitgliederzahlen registriert werden, gewann der SSB im Zeitraum von Mai 2017 bis April 2019 2119 neue Mitglieder dazu. Das entspricht einem Plus von 2,17 Prozent. Damit sind die Göttinger Vereine in Sachen Mitgliederentwicklung erneut Landesmeister. Bereits 2017 hatten sie sich diesen Titel gesichert.

Der größte Mitgliederzuwachs (7,1 Prozent) zeichnete sich in der Altersgruppe der 27- bis 40-Jährigen ab. In 115 Sportvereinen treiben nun 39 389 Menschen Sport in Göttingen. Dabei legte ein Drittel der Vereine zu, ein Drittel vermeldete gleichbleibende Zahlen und lediglich ein Drittel verlor Mitglieder. „Göttingen ist eine Sportstadt, und die Sportregion Südniedersachsen ist weiterhin auf einem guten Weg“, unterstrich Andreas Gruber, Vorsitzender des SSB, angesichts dieser Zahlen. „Ein großer Teil der Göttinger Bevölkerung treibt in den Vereinen Sport. Der SSB hat dazu entscheidend beigetragen“, lobte Thomas Häntsch (CDU), Vorsitzender des Sportausschusses des Rates der Stadt Göttingen.

Eine weitere beachtliche Zahl: An Veranstaltungen des SSB, wie Sport Meets Music oder der GT-Sportschau, nahmen in den vergangenen zwei Jahren mehr als 200 000 Menschen teil. Zudem verkündete Gruber, dass die Beiträge der Mitglieder „nach aktuellem Kenntnisstand auch 2019 und 2020 stabil bleiben“. Letztmalig erhöhte der SSB die Beiträge im Jahr 2007.

Gruber bezeichnete es als „entscheidenden Faktor für die Zukunft“, Nachwuchs für die Sportvereine zu gewinnen. Passend dazu hielt Michael Langer, Präsidiumsmitglied des Landessportbundes, einen Kurzvortrag zur Gewinnung junger Ehrenamtler. „Wenn wir junge Leute begeistern wollen, müssen wir auf sie zugehen, sie speziell fördern und uns ihren Interessen anpassen“, lautete sein Fazit.

Acht junge Leute, die sich bereits vielfältig ehrenamtlich in ihren Vereinen engagieren, wurden in diesem Jahr als „Soziale Talente“ ausgezeichnet: Jessica Brosenne (25 Jahre/DLRG OG Göttingen/Schwimmen), Lukas Helfrich (25/BG 74 Göttingen/American Football), Johann Behrendt (16/SC Hainberg/Fußball), Emma Magdalena Oehl (21/TV Roringen/Volleyball), Tobias Groenewold (24/LG Göttingen/Leichtathletik), David Achsel (27/MTV Geismar/Handball), Tobias Bevern (23/Nikolausberger SC/Tischtennis) sowie Noah Scherpenbach (15/ASC 46 Göttingen/Basketball).

Die Delegierten stimmten den Jahresabschlüssen von 2017 und 2018 sowie dem Haushalt für 2019 einstimmig zu. Anschließend sprachen sie Gruber bei den Wahlen erneut das Vertrauen aus und wählten ihn einstimmig zum Vorsitzenden. Auch seine Vorstandskollegen Joachim Pförtner (Geschäftsführender Vorsitzender), Christian Steinmetz (stellvertretender Vorsitzender Finanzen), Ines Graeber (stellvertretende Vorsitzende) und Astrid Reinhardt (stellvertretende Vorsitzende) wurden einstimmig wiedergewählt. Erstmals in den Vorstand gewählt wurde Dieter Hildebrandt (stellvertretender Vorsitzender Recht). Er folgt auf den verstorbenen Heinz Arend.

 
GT: Filip Donth
 
| Leserbrief | Druckversion |
 
   News vom SSB